Die Idee

Im Rahmen eines RepairCafe treffen Laien und (mehr oder weniger) Experten bzw. technisch etwas geschicktere Personen zusammen und versuchen, gemeinsam diese defekten Alltagsgegenstände gemeinsam nochmal zu reparieren und ihnen damit eine längere Nutzungs- und Lebensdauer zu verschaffen. Die Intention ist, die Nutzung von Ressourcen zu verbessern, teure Neukäufe zu vermeiden und vor allem zu einer Reduktion des Abfalls beizutragen. Bei dem Reparaturversuch an den einzelnen Gütern arbeiten die mitbringenden Laien zusammen mit den versierteren Personen vor Ort, wodurch ein Erfahrungsaustausch stattfindet und den Laien die verschiedenen Möglichkeiten und Wege für die Fehleranalyse sowie Reparaturen näher gebracht werden.

Die Veranstaltung des Grazer RepairCafés unterscheidet sich von den international international stattfindenden Events dadurch, dass bei der Grazer Veranstaltung mehr Fokus auf elektronische Geräte und Haushaltsgegenstände gelegt wird, da einerseits für andere Bereiche (zB. Holz-/Metallverarbeitung, Stoffarbeiten, Fahrradreparaturen) im Team noch wenige Unterstützer mit Erfahrungen in diesen Richtungen vorhanden sind und andererseits diese Fachrichtungen durch ähnliche Veranstaltungen und Initiativen in Graz bereits abgedeckt werden.